Forschung und Methoden

In unserer Forschung führen wir Gruppendiskussionen mit verschiedenen Akteur*innen der Stadtgesellschaft durch. So können die Erfahrungen, Sichtweisen und Lebenswelten der Diskutierenden in den Mittelpunkt gestellt und rekonstruiert werden.

Die Gruppendiskussionen werden anschließend tiefenhermeneutisch ausgewertet. Indem manifest geäußerte Botschaften mit unbewusst transportierten Inhalten in Bezug gesetzt werden, werden bisher Lebens- und Praxisentwürfe sichtbar, welche das individuelle wie kollektive Ringen um Handlungsfähigkeit in einer widersprüchlichen Welt prägen.

library-1147815_1920
Informationen für Interessierte

Die Gruppendiskussionen sollen als offener Raum dienen, um auf das Erleben und die Erfahrungen der Teilnehmer*innen einzugehen. Dafür sind eine Gruppengröße von 4 – 8 Personen und ein Zeitrahmen von ca. 90 Minuten vorgesehen. Die Diskussionen finden nach flexibler Terminvereinbarung in Hamburg statt. Für die Teilnahme ist eine Aufwandsentschädigung von 15€ vorgesehen. Wir garantieren den Teilnehmer*innen Anonymität und einen vertraulichen Umgang mit ihren Daten. Außerdem bieten wir bei Bedarf an, die Studienergebnisse zurückzuspielen und gemeinsam zu diskutieren. So erhoffen wir uns, durch die Forschung ermächtigende Perspektiven zu eröffnen.